Diners Club Kreditkarte

Diners Club Kreditkarte Zu den großen Anbietern einer Kreditkarte zählt neben American Express, VISA und MasterCard auch Diners Club. Es gibt zwar noch eine Vielzahl weiterer Anbieter, aber bei den „großen Vier“ kann man sich als Inhaber einer Karte sicher sein, dass diese fast überall auf der Welt akzeptiert werden.

Auch wenn viele Banken mit scheinbar eigenständigen Kreditkarten Angeboten werben, so handelt es sich dabei meist um eine der Kreditkarten, die von den großen Vier angeboten werden und sich von Bank zu Bank nur in den jeweiligen Konditionen unterscheiden. Hier lohnt sich ein Vergleich, aber eine Diners Club Kreditkarte kann man auch direkt vom Anbieter Diners Club International Ltd. erhalten - dann entfällt lediglich das so genannte „Branding“ (der Aufdruck der ausgebenden Bank).

Eine Diners Club Kreditkarte gehört neben American Express, VISA und MasterCard zu den Karten, die weltweit an Millionen von Akzeptanzstellen entweder zum bargeldlosen und unkomplizierten Bezahlen verwendet oder mit denen weltweit Bargeld abgehoben werden kann.

Auch Diners Club bietet als Extra eine Vielzahl von Sonderleistungen an, so dass man neben der unkomplizierten Nutzung auch noch Rabatte bei den Servicepartnern oder sonst kostenpflichtige Inklusivleistungen in Anspruch nehmen kann. Dazu gehören auch Versicherungen, die sich besonders an Personen richten, die oft unterwegs sind und diese zusätzlich gegen Schaden und Verlust absichern.

Mit einer Diners Club Kreditkarte entfällt z. B. oft der zusätzliche Abschluss einer Reisegepäckversicherung, Reiseunfallversicherung, Reiserücktrittsversicherung oder der Krankentransportversicherung - gerade eine fehlende Reiserücktrittsversicherung oder Krankentransportversicherung kann sehr schnell sehr teuer werden. Voraussetzung ist hierbei jedoch, dass mit der Diners Club Kreditkarte bezahlt werden muss, damit der Schutz greift.

Die Diners Club Kreditkarte richtet sich mit ihren verschiedenen Kartenmodellen jeweils an den Bedürfnissen eines Kunden aus: So muss z. B. für die Kreditkarte des Partners kein neuer Vertrag geschlossen werden, sondern es kann die günstigere Diners Club Partnerkarte verwendet werden. Dabei kann zur Kostenkontrolle auch die Abrechnung getrennt erfolgen, wenn gewünscht.

Für die Nutzung der Diners Club Kreditkarte fällt wie bei anderen Kreditkarten ebenfalls eine Nutzungsgebühr in Form eines Jahresentgelts an. Dieses stellt je nach gewähltem Modell auch die einzige Gebühr dar, die, falls die Diners Club Kreditkarte von einem Partner (etwa einer Bank) angeboten wird, auch gemindert oder komplett entfallen kann.

Da es sich bei der Diners Club Kreditkarte um eine vollwertige Kreditkarte handelt, kann man diese nicht schufafrei erhalten, da man mit einer vollwertigen Kreditkarte mit der entsprechenden Bonität über einen sehr großen Kreditrahmen, und das oft zinslos, verfügen kann.