5 Tipps zum Zinsen sparen bei der Baufinanzierung

Wer dem Traum hegt, ein eigenes Haus zu bauen, für den stehen die Chancen derzeit fast so gut wie nie. Die Zinsen liegen bei durchschnittlich 2,5 bis 3,5 % und erfreuen jeden Hausbauer. Dennoch schadet es nicht, auch einen Blick auf mögliche Sparquellen zu werfen, denn im Bereich des Zinssatzes, der Sondertilgungen und des Tilgungssatzes gibt es deutlich Spielraum, um bares Geld zu sparen. Wie der Darlehenszins verringert werden kann und Sie kurz-, mittel- und auch langfristig viel Geld sparen, verraten Ihnen die fünf nachfolgenden Tipps.

Bildquelle: Fotolia: #58005814 | Urheber: Jeanette Dietl - Junges Paar beim Steuerberater oder beim Anwalt – Ehe...

Tipp 1: Beleihungsauslauf reduzieren

Der sogenannte Beleihungsauslauf gehört zu den wichtigsten Faktoren, wenn es um die Ermittlung der Baufinanzierungszinsen geht. Rechnet die Bank mit einem höheren Beleihungsauslauf, so rechnet sie auch mit einem höheren Risiko, was Sie teuer zu stehen kommt. Mit der klassischen Einbringung von Eigenkapital lässt sich dieser Wert und die damit verbundenen Zinszuschläge verringern, notfalls auch durch die Aufnahme eines privaten Darlehens.

Tipp 2: Erspartes einsetzen

Wer viel Erspartes auf der hohen Kante hat und dieses Geld für schlechte Zeiten zurückhalten möchte, sollte sich die anfallenden Zinsen im Vergleich zur Baufinanzierung hochrechnen. Manchmal ist es sinnvoller, mit einem höheren Eigenkapital zu starten und auch die Rücklagen einzusetzen, damit Sie im Vergleich keinen Verlust machen, sondern stattdessen neutral oder mit Gewinn aus der Sache gehen. Für eine solide Baufinanzierung können Sie mit durchschnittlich 70 Prozent Kreditanteil rechnen und demzufolge 30 Prozent Eigenanteil. So bekommen Sie deutlich günstigere Zinsen und sparen damit bares Geld.

Tipp 3: Kreditangebote vergleichen

Überall angepriesen, aber doch nur selten umgesetzt. Wer einen Kredit benötigt, geht im Normalfall zur eigenen Hausbank. Das ist sicherlich gut und auch häufig der beste Weg. Wenn Ihnen die Zinsen allerdings zu hoch vorkommen oder Sie generell mehr Angebote einholen wollen, dann kontaktieren Sie für die Baufinanzierung noch weitere Banken.

Ein Beispiel: Nur 0,1 Prozent Unterschied können ein Darlehen von beispielsweise 100.000 Euro auf 20 Jahre mal eben um 1.655 Euro erhöhen. Dieses Geld sollten Sie nicht kampflos weggeben.

Zinssatz 4 % 4,1 %
Finanzierungssumme 100.000 Euro 100.000 Euro
Finanzierungszeit 20 Jahre 20 Jahre
erhöhte Kosten   + 1.655 Euro


Tipp 4: Clevere Tilgungsrate wählen

Wer ein normales Darlehen für die Baufinanzierung aufnimmt, bekommt von der Bank in der Regel einen Tilgungssatz vorgeschlagen. Oftmals liegt dieser bei einem Prozent, allerdings sollten Sie für eine clevere Finanzierung mindestens zwei Prozent Tilgung wählen. Durch diese Wahl wird Ihre monatliche Rate zwar höher, allerdings zahlen Sie das Darlehen der Bank deutlich schneller zurück und sparen durch die fehlende Zinszeit deutlich Geld.

Zinssatz 4 % 4 %
Finanzierungssumme 200.000 Euro 200.000 Euro
Tilgungssatz 1 % 2 %
Gezahlte Zinsen 203.000 Euro 130.000 Euro
Kreditzeit 40 Jahre 28 Jahre
Monatliche Rate   nur 167 Euro mehr


Generell setzen sich die Raten einer Baufinanzierung stets aus dem Anteil der Zinsen und dem Tilgungssatz zusammen. Auch die Grafik auf Baufinanzierungsrechner.net zeigt eindrucksvoll, wie viel schon kleine Prozentwerte beim Zins- und Tilgungsanteil ausmachen können und den reinen Geldwert verändern.

Tipp 5: Sonderzahlungen ermöglichen

Wer eine Baufinanzierung abschließt, sollte in jedem Fall darauf achten, dass im Vertrag mögliche Sonderzahlungen offen sind. Das bedeutet nicht, dass Sie diese Sonderzahlungen verpflichtend oder zur Vorgabe bekommen. Ganz im Gegenteil: Sie steht Ihnen offen und Sie haben lediglich die Möglichkeit, bis zu einem bestimmten Wert pro Jahr Extra-Zahlungen zu leisten. Sollte sich in den nächsten 10, 20, 30 oder 40 Jahren also etwas in Ihrem Leben verändern, sodass Sonderzahlungen möglich sind, werden Sie sich freuen, diese Option im Vertrag zu haben, um langfristig jede Menge Zinsen zu sparen.

Kleines Beispiel: Zahlen Sie einmal 2.500 Euro (bei einem Zinssatz von 4,5 Prozent für Ihr Darlehen), dann sparen Sie auf zehn Jahre gesehen mal eben 1.400 Euro Zinsen. Finanzieren Sie auf 20 Jahre, dann bedeutet diese eine Sonderzahlung schon 3.600 Euro Ersparnis, also mehr als die eingezahlten 2.500 Euro Sondertilgung.

Sparer-Fazit

Wer einen Vertrag zur Baufinanzierung abschließt, sollte nicht das erste Angebot annehmen, das von der Hausbank geboten wird. Auch ist es nicht ratsam, auf Angebote einzugehen, die sich auf den ersten Blick gut anhören, im Kleingedruckten allerdings viele Klauseln besitzen, die später einmal teuer werden können. Angebote vergleichen, Sonderzahlungen als Option offenlassen und so viel Eigenkapital wie möglich einbringen sind bereits drei wichtige Schritte, um den Traum vom Eigenheim mit möglichst niedrigen Zinsen zu realisieren.

Bildquelle: Fotolia: Datei: #87650419 | Urheber: JSB31 - Haus mit Terrasse und Garten

Quellen:

Bildquellen:

  • Fotolia: #58005814 | Urheber: Jeanette Dietl - Junges Paar beim Steuerberater oder beim Anwalt – Ehe...
  • Fotolia: Datei: #87650419 | Urheber: JSB31 - Haus mit Terrasse und und Garten