Wo erhält man finanzielle Hilfen?

Wenn es finanziell eng wird, ist oftmals guter Rat teuer - egal ob man selbständig ist oder eine feste Arbeitsstelle hat: finanzielle Notsituationen können sich immer einmal ergeben, zum Beispiel auf Grund einer längeren Krankheit, eines Unfalls, auf Grund von Arbeitslosigkeit oder auch auf Grund einer Anklage. In einer solchen Situation sollte man wissen, wohin man sich wenden kann, wenn man finanzielle Hilfe benötigt.

Ich bin arbeitslos geworden
Sofern sie zuvor eine sozialversicherungspflichtige Arbeitsstelle hatten, sollte man sich in einem solchen Fall zur Bundesagentur für Arbeit begeben - dort erhält man alle notwendigen Informationen und Formulare, um einen Antrag auf Arbeitslosengeld 1 zu stellen. War man zuvor nur geringfügig beschäftigt, so wendet man sich an das Sozialamt, um Arbeitslosengeld 2 zu beantragen.

Ich verdiene zu wenig
„Zu wenig verdienen“ ist natürlich erstmal relativ - nur weil Sie Ihre Grundkosten monatlich nicht decken können, bedeutet das nicht, dass sie ein Anrecht auf Leistungen vom Amt haben, möglicherweise sind auch Ihre Grundkosten einfach unverhältnismäßig. Dies lässt sich beim Sozialamt jedoch recht schnell herausfinden: sollten Sie tatsächlich zu wenig Geld verdienen, so erhalten Sie eine Aufstockung durch das Amt - und zwar egal, ob Sie Arbeitnehmer oder selbständig bzw. Freiberufler oder Gewerbetreibender sind.

Finanzierungsmöglichkeiten
Selbständige haben die Möglichkeit, so genannte Mikrokredite des Jobcenters in Anspruch zu nehmen - dafür jedoch müssen ganz bestimmte Voraussetzungen gegeben sein. Das Sozialamt vergibt Darlehen ansonsten nur ausgesprochen selten und zögerlich, häufig handelt es sich einfach nur um einen Vorschuss auf die zu erwartenden finanziellen Leistungen des Folgemonats.

Wer kurzfristig Geld in einer Summe benötigt, die er zwar über Monate hinweg zusammensparen könnte, in einem Betrag aber nicht aufbringen kann, sollte sich an eine Bank wenden, um den Finanzierungswunsch entsprechend in die Tat umzusetzen - bei schlechter Schufa besteht die Möglichkeit, sich an Kreditvermittlungen zu wenden, die schufafreie Kredite von Schweizer oder Österreicher Banken anbieten.

Zu wenig Geld zu haben, kann zu wirklich schwierigen Situationen führen, sind aber kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Sollten Sie Schulden haben und an diesen verzweifeln, so ordnen Sie Ihre Unterlagen und unterhalten Sie sich mit Ihren Gläubigern - wenn Sie dies nicht alleine schaffen, suchen Sie eine staatliche Schuldnerberatung auf. Fragen Sie enge Verwandte, ob Sie Ihnen einen gewissen Betrag leihen können, damit ein Vergleich mit den Gläubigern angestrengt werden kann.