Private Krankenversicherung Vergleich

Versicherungen gelten in jedem Haushalt als eine Selbstverständlichkeit zur notwendigen Vorsorge und Absicherung. Neben einer Altersvorsorge, einer Haftpflichtversicherung und einer Lebensversicherung gewinnt auch die private Krankenversicherung immer mehr an Bedeutung. Überwiegend interessieren sich Selbstständige, Freiberufler und Beamte für die Leistungen einer Privatkasse, aber auch Arbeitnehmer, Angestellte, Studenten etc. sind von der Komfortabilität und dem Service einer privaten Krankenversicherung überzeugt.

Neben Standardleistungen bieten Privatversicherer individuelle Zusatzleistungen welche der Versicherte nach eigenem Ermessen wählen kann. Gerade wenn es um die eigene Gesundheit geht wird auf hochwertigen Service ungern verzichtet. Ebenfalls für die private Krankenversicherung spricht die Möglichkeit einer Beitragsrückerstattung im Falle einer Nichtinanspruchnahme des Schutzes. Gesetzliche Versicherungen können dem nicht das Wasser reichen.

Je nach privater Krankenversicherung und je nach Tarif gibt es unterschiedliche Fristen für eine Beitragsrückerstattung - in der Regel kann man jedoch sagen, dass pro Jahr, in welchem die private Krankenversicherung nicht genutzt wird, 1 Monatsbeitrag am Jahresende zurückerstattet wird. Bei 3 Jahren, in denen die private Krankenversicherung nicht in Anspruch genommen wurde, wären dies 3 Monatsbeiträge, die man zurückerhält.

Wichtig ist hierbei, dass sobald die private Krankenversicherung genutzt wird, die Beitragsrückerstattung neu beginnt. Das heißt nicht, dass man nicht zum Arzt gehen kann - nur sobald man sich diese Leistung von der privaten Krankenversicherung bezahlen lässt, hat man diese dafür genutzt. So lohnt sich bei einer privaten Krankenversicherung der Vergleich, ob man z. B. bei einem Selbstbehalt von 150 Euro und 3 Monaten Beitragsrückerstattung 170 Euro an Kosten nicht lieber komplett selbst zahlt und nicht einreicht, vor allem, da die private Krankenversicherung ohnehin nur 20 Euro übernehmen, aber dafür die Beitragsrückerstattung wegfallen würde.

Doch neben einem großen Leistungsspektrum sollten private Krankenkassen auch in der Beitragshöhe angemessenen Service beweisen. Nicht nur die Anzahl der Privatkassen ist enorm, sondern auch die Preisgestaltung variiert teilweise sehr stark. Die Versicherungsunternehmen sind einem starken Konkurrenzkampf ausgesetzt und versuchen somit alle, mit ihren verlockend beworbenen Angeboten die Interessenten für sich zu gewinnen. Als Laie kann man da kaum unterscheiden welches Angebot wirklich gut ist, zu einem passt und bei welchem Angebot das Preis Leistungsverhältnis stimmt.

Konkret ist hier der Selbstbehalt und die Tarifstufe bei einem private Krankenversicherung Vergleich zu beachten, denn je höher der Selbstbehalt, desto niedriger ist der Tarif.

Gerade wenn man nur selten zum Arzt muss, die Kosten hierfür überschaubar sind und man sich die private Krankenversicherung für Notfälle aufhebt, wenn es richtig teuer wird (stationäre Behandlung in einem Krankenhaus), lohnt sich ein sehr hoher Selbstbehalt - denn dann beträgt der Monatsbeitrag oft nur ein Drittel oder Viertel dessen, was man mit einem sehr niedrigen Selbstbehalt oder geringem Selbstbehalt zahlen müsste.

Als Beispiel: Sollte der Selbstbehalt bei 150 Euro liegen, so verlangen viele private Krankenversicherungen auch für junge und gesunde Menschen selten unter 300 Euro im Monat - bei einem Selbstbehalt von bis zu 3.000 Euro teilweise unter 100 Euro pro Monat. Das ganze ist natürlich nur insofern (langfristig) lohnend, wenn man weiß, „man wird nicht so schnell krank“ und wenn man Kosten bis zu 3.000 Euro auch problemlos zahlen könnte.

Die Tarifstufe ist ebenfalls sehr wichtig bei einem private Krankenversicherung Vergleich, denn sollte der Tarif nicht regelmäßig mit jungen und alten Menschen durchmischt werden, wird dieser langfristig sehr teuer, wenn er „überaltert“. Viele private Krankenversicherungen legen gern immer günstige Tarife für bestimmte Jahrgänge auf, so dass dieser am Anfang sehr günstig und somit attraktiv ist, da er fast nur zum Zeitpunkt der Auflage junge Menschen umfasst - je älter diese jedoch werden, desto teurer wird es.

Mit einem private Krankenversicherung Vergleich bietet sich die Möglichkeit, viele verschiedene Versicherer in Punkto Leistung, Service und Preis zu vergleichen. Die Vergleiche sind dabei abgestimmt auf die eigenen Wünsche, Vorstellungen und Bedürfnisse und geben somit ein optimales Ergebnis vor. Ein private Krankenversicherung Vergleich kann also nicht nur helfen das passende Angebot zu finden, sondern auch die Möglichkeit geben, jede Menge Geld zu sparen.