Beste Banken im Vergleich

Wo finden Verbraucher die beste Bank? Die Zahl der Banken im In- und Ausland, die ihren Service auf dem deutschen Markt anbieten, ist schließlich schier unendlich. Vorab: pauschal lässt sich die Frage nach der besten Bank nicht beantworten, und eigentlich gibt es auch gar keine „beste Bank“. Die Frage sollte viel mehr lauten: welches ist für Sie die beste Bank?

Reichhaltiges Angebot

Der Verbraucher steht wahrlich vor einer überwältigen Masse an Banken, die mit verschiedenen Angeboten und Services um die Kunden werben. Es gibt die traditionellen und alt eingesessenen Filialbanken, wie beispielsweise die Deutsche Bank oder die Commerzbank, dezentralisierte Banken wie die Sparkassen und Volksbanken, und Direktbanken wie zum Beispiel die norisbank oder die comdirect. Hinzu kommen diverse Bausparbanken, die jedoch im Grunde nicht zu den „normalen“ Banken gerechnet werden sollten.

Nicht jede Bank bietet die gleichen Produkte und Preise an, mitunter wenden sich die Kreditinstitute an ganz spezielle Zielgruppen, wie beispielsweise die Bausparkassen oder die Privatbanken. Das bedeutet: nicht jede Bank ist für jeden Kunden geeignet. Bevor man sich für eine bestimmte Bank entscheidet, sollte man also darüber urteilen können, ob die jeweilige Bank das bietet, was man als Kunde sucht und benötigt.

Direktbanken

Direktbanken zeichnen sich in aller Regel durch recht günstige Preise bzw. kostenlose Produkte aus: das gilt ins Besondere für Girokonten, aber auch für Depots. Die Direktbanken, auch Onlinebanken oder Internetbanken genannt, können deswegen günstigere Preise an ihre Kunden weitergeben, weil sie immense Kosten, die anderen Banken durch ihr Filialnetz entstehen, einsparen können. Doch genau da liegt für viele Verbraucher auch das Problem: ein fehlendes Filialnetz bedeutet automatisch weniger Kundenservice, schlechtere Erreichbarkeit (Hotline) und der Zwang, den Großteil aller Transaktionen online abzuwickeln. Personen, die kein Onlinebanking machen können oder wollen, sind bei einer Direktbank also nicht sonderlich gut aufgehoben.

Filialbanken

Die Filialbanken sind uns bekannt, wir sehen Sie beim Gang durch die Fußgängerzone, und entsprechend präsent sind sie auch in unserem Bewusstsein: viele Verbraucher ziehen gar keine anderen Banken in Erwägung, als die großen Filialbanken. Diese Banken und Sparkassen punkten vor allem durch einen guten Kundenservice, Zuverlässigkeit und Erreichbarkeit, schneiden dafür jedoch schlechter ab beim Preisvergleich: Girokonten sind oft nicht kostenlos, was vor allem für Geschäftskonten gilt, oder sind nur unter gewissen Voraussetzungen (Mindestgeldeingang) wirklich gratis.