Darlehen für Rentner - Baufinanzierung

Es herrscht die weitverbreitete Meinung, dass Rentner bzw. Senioren es ausgesprochen schwierig haben, einen Kredit zu erhalten, wenn es nicht sogar ganz unmöglich ist. Zugegeben, viele Banken ziehen ab einem gewissen Alter des Kreditnehmers eine Grenze und verweigern die Kreditzusage - doch beileibe nicht alle Banken verhalten sich auf diese Weise: es gibt Versicherungen und Kreditinstitute, die ganz spezielle Angebote im Bereich Baufinanzierung für Senioren anbieten - Stichwörter Rentenhypothek und „50plus“.

Im Grunde ist das verbreitete Handeln der Banken nicht verständlich, denn Rentner verfügen über ein geregeltes Einkommen und laufen nicht Gefahr, durch Arbeitslosigkeit oder Berufsunfähigkeit die kreditraten nicht mehr entrichten zu können. Das oft angeführte Argument des Todesfallrisikos kann schnell durch den Abschluss einer Restschuldversicherung entkräftet werden - es bleiben eigentlich keine vernünftigen Gründe übrig, Rentnern eine Kreditaufnahme so beharrlich zu verweigern bzw. Darlehenssumme und Tilgungszeitraum derart zu verknappen, wenn eine Kreditzusage erteilt wurde.

Rentenhypothek Hannoversche Leben

Die Baufinanzierungen der Hannoverschen Leben richten sich bekanntermaßen an ganz spezielle Zielgruppen - nicht weiter verwunderlich ist da dann auch das Angebot einer Rentenhypothek: die Zinsfestschreibung, die lebenslang erfolgt, sorgt dafür, dass Liquidität auch im Alter vorhanden ist. Als Sicherheit wird eine lastenfreie Immobilie beliehen, der Tilgungssatz kann individuell angepasst werden, was dem Kreditnehmer Flexibilität verschafft. Lobend zu erwähnen ist, dass die Hannoversche Leben darauf zu verzichten scheint, ihren Kunden unnötige Zusatzversicherungen andrehen zu wollen.

Fazit: Für Rentner bzw. Senioren, die entsprechende Sicherheiten wie beispielsweise eine lastenfreie Immobilie vorweisen können, ist es nicht unbedingt schwierig, eine Finanzierung, auch mit hohem Kreditbetrag, zu erhalten. Es kommt jedoch vor, dass die Banken trotz dem Vorhandensein von ausreichenden Sicherheiten ab einem gewissen Alter des Kreditnehmers verlangt, dass mehr Eigenkapital eingebracht wird - diese Altersgrenze liegt oft bei 60 bzw. 65 Jahren. Verlangen sie kein Eigenkapital, so wird zumeist eine spezielle Restschuldversicherung verlangt, die, je älter der Versicherte ist, immer teurer wird. Es kann sogar vorkommen, dass die Bank eine Unterschrift des Erben der Immobilie auf dem Darlehensvertrag verlangt.

Es handelt sich bei einem solchen Kredit de facto um eine umgekehrte Hypothek, die in Deutschland kaum bekannt, in anderen Ländern, wie beispielsweise in den USA als „reverse mortage“, weit verbreitet ist.