Zinsentwicklung Darlehen - Prognosen für die Zukunft

Die Zinsen bei einem Darlehen sind vor allem bei langfristigen Finanzierungen der ausschlaggebende Faktor für die Höhe der Gesamtbelastung des Schuldners - ein Zinsunterschied von gerade mal 0,5 % kann über die Jahre hinweg zu einem finanziellen Nachteil in fünfstelliger Höhe für den Kreditnehmer werden. Entsprechend macht es Sinn, sich im Vorfeld die Zinsentwicklung von Darlehen genauer vor Augen zu halten.

Aktuelle lage
Durch die Finanzkrise sind die Zinsen stark gesunken und blieben eine ganze Weile auf diesem tiefen Niveau. Nun 2011/2012 sind schon wieder leicht im Steigen begriffen, und die meisten Experten sind der Meinung, dass sie auch noch weiter steigen und ihr altes Niveau mindestens wieder erlangen werden. Das Problem mit solchen Prognosen ist, dass sie zutreffen können, aber nicht zutreffen müssen - das heißt, es kann entgegen der Expertenmeinung in einem Jahr auch komplett anders auf dem Finanzmarkt aussehen, als prognostiziert.

Ich brauche mein Darlehen aber noch nicht
Was sollten also Personen machen, die das Darlehen beispielsweise erst in einem Jahr benötigen, die dann womöglich gestiegenen Zinsen, die die Prognosen für die Zinsentwicklung beim Darlehen vorhersagen, jedoch nicht unbedingt in Kauf nehmen wollen? In diesem Fall bleiben im Grunde drei Möglichkeiten: abwarten und auf ein gleich bleibendes Zinsniveau oder sogar gesunkene Zinsen spekulieren, ein Forwarddarlehen nutzen oder einen Bausparvertrag abschließen.

Forwarddarlehen
Das Forwarddarlehen dient dazu, dass man sich den aktuellen Zinssatz sichert, und so bei einer nachteiligen Zinsentwicklung bei Darlehen von dem „reservierten“ Zinssatz profitiert. Es erfolgt allerdings ein kleiner Zinsaufschlag auf die bestehenden Zinsen, die der Kreditnehmer zahlen muss, außerdem fallen meistens Bereitstellungszinsen an. Natürlich kann sich ein Forwarddarlehen auch als nachteilig herausstellen: nämlich dann, wenn die Zinsen am Finanzmarkt doch gesunken sind.

Bausparvertrag
Bei einem Bausparvertrag startet man zunächst mit einer Ansparphase und behält diese so lange bei, bis das Bauspardarlehen zuteilungsreif ist. Der Bauherr profitiert also zum einen von seinem angesparten Guthaben, sowie von dem zinsgünstigen Bauspardarlehen.